Ein Weblog an der Universität Flensburg
Home | Anmelden | | RSS

Neue Ausstellungen – Vom Leder und vom Sprühen

„DAS HANDWERK LEDER –Zur traditionellen Kunst des Berbervolkes“ Zurück zum Handwerk lautet das Ausstellungskonzept der drei Kunststudentinnen des fünften Semesters der Europa-Universität Flensburg Julia Miller, Friederike Wilckens und Elisa Weidner.

Lederwaren sind beliebt und gern gekauft, selten jedoch noch handgemacht. So laufen die meisten unserer Lederwaren über eines der unzähligen Laufbänder einer Fabrik und der Blick für das Kunsthandwerk und die Nachhaltigkeit, welcher hinter der handwerklichen Fertigung einer Ledertasche steht, geht verloren. „Das Handwerk Leder – Zur traditionellen Kunst des Berbervolkes“ wird in Kooperation mit der „Abury Collection“ stattfinden, einem Onlineshop, der traditionelles Kunsthandwerk und modernes Design verbindet und somit völlig neue Kollektionen entwickelt und die nachhaltige Produktion unterstützt.
Flyer Rike Final+RandDie Ausstellung wird interaktiv gestaltet – beginnend mit der Vorstellung des nordafrikanischen Berbervolkes über die einzelnen Schritte der Lederverarbeitung bis hin zum fertigen Endprodukt soll zum Ausprobieren und Anfassen eingeladen werden. Die Besucher können die Lederhäute selbst besticken, bemalen und nähen und sollen auf diesem Wege einen realen Eindruck dieses Kunsthandwerks erhalten und die Liebe zur Handarbeit wiederfinden.

Die Ausstellung kann am 22. Januar von 18.30 – 20 Uhr, am Freitag, den 23. Januar von 14 – 18 Uhr und am Samstag und Sonntag jeweils von 12 – 16 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist kostenlos.

Ausstellungseröffnung: 22.01., 18.30 Uhr, Modul 1, Rote Straße 17, 24937 Flensburg

 

 

 

flyer“Sprühe in Frieden” unter diesem Slogan wird bereits am Dienstag, 20.01.2015 die Ausstellung „Tribute to Oz“ eröffnet. Sie ist dem kürzlich verstorbenen Hamburger Graffiti-Künstler „OZ“ gewidmet und wird seine nur teilweise legalen Werke zeigen. Der 64-jährige galt als Wegbereiter der Graffiti-Kunst und polarisierte über viele Jahre in der Hamburger Szene. Neben Fotografien seiner Werke, die omnipräsent an Hamburger Schauplätzen zu finden sind, sollen auch jene Werke gezeigt werden, die in einer  Hamburger Galerie zu Hause sind. Im Zeichen des Kontrastes entstand das Konzept der Ausstellung, die aufgeteilt in zwei Bereiche, jeweils sehr Unterschiedliches zeigt. Die eröffnende Vernissage wird ergänzt durch Musik vom Mischpult und einer Live-Performance lokaler Graffiti-Künstler.

Dienstag den 20.01.2015 um 19 Uhr im Stadtteilhaus derFlensburger Neustadt.

Kommentare deaktiviert