Ein Weblog an der Universität Flensburg
Home | Anmelden | | RSS

Blick ins MODUL1: Anna hat gedruckt

Wenn die Druckwalze zum Kunstwerk wird 

In der vergangenen Woche blieben viele Besucher der Roten Straße vor dem Schaufenster des MODUL1 stehen, denn im Inneren herrschte rege Aktivität. Die Kunststudierende der EUF, Anna Boelmann, widmete das MODUL1 als Druck-Atelier um – natürlich unter Beachtung der derzeitigen Hygienevorschriften – um ihre BA-Arbeit im Fach Kunst fertigstellen zu können. Mittelpunkt der Aktion war eine von Anna hergestellte große Druckwalze aus Holz, die gleichsam auch als Druckstock diente. Die Motive wurden mit Holzschnittwerkzeug in einem langwierigen Prozess von ihr hineingearbeitet. So konnten eine Reihe interessanter Großdrucke hergestellt werden.
In der Druckgrafik werden zunehmend auch die Druckstöcke als Werk ausgestellt – in diesem Fall ist der Druckstock in Walzenform gleichsam auch die Druckmaschine und verweist auf Formen historischer Musterwalzen und natürlich auf Handarbeit. “Einige Besucher der Roten Straße wären gerne in das MODUL1 hineingekommen, um dem Druckprozess beizuwohnen und Fragen zu stellen, aber das geht aufgrund der Corona-Verordnungen derzeit nicht”, so Anna Boelmann. So bleibt es zunächst beim Blick in das MODUL1. Ein Großdruck der Produktionsserie ist für einige Zeit im Fenster der Galerie zu betrachten.
Blick ins MODUL1: Ein Großdruck ist von der Straße aus zu sehen

Blick ins MODUL1: Ein Großdruck ist von der Roten Straße aus zu sehen

Die Druckwalze muss gleichmäßig eingefärbt werden

Anna Boelmann beim Einfärben der Druckwalze

Der Herstellungsprozess konnte nur von der Straße aus durch das Schaufenster beobachtet werden

Der Herstellungsprozess konnte nur durchs Schaufenster  beobachtet werden

Kommentare deaktiviert