Ein Weblog an der Universität Flensburg
Home | Anmelden | | RSS

Bleistift und Aquarell mit technischer Finesse

Kooperationsausstellung GUNNAR KÖHNE

Eröffnung der "Ein-Bild-Galerie" im Salon Köhne, B

Beginn einer Kooperation: Eröffnung der “Ein-Bild-Galerie” im Salon Friseur Köhne.  Werk “Aurora” von Svea Bischoff. Von links: Frisör Gunnar Köhne, Kunststudierende Svea Bischoff, MODUL1-Manager Werner Fütterer

Studierende der Kunst im Salon Köhne und Gunnar Köhne im MODUL1, so könnte man die nun stattfindende Kooperationsausstellung bezeichnen. Im Dezember vergangenen Jahres eröffnete Gunnar Köhne in seinem Friseursalon, Bismarckstraße 54,  seine “Ein-Bild-Galerie” für Kunststudierende der EUF. Als erste Künstlerin stellte Svea Bischoff dort ihr bereits in Italien prämiertes Werk “Aurora” aus, eine Alu-Radierung. Demnächst wird ein Werk von Anna-Lena Boelmann dort zu sehen sein.
Seit  frühester Kindheit hat Gunnar Köhne seiner Mutter beim Porzellanmalen zugesehen. Ab seinem 6. Lebensjahr hat er dann einen Platz am Tisch bekommen, wenn sie malte. Von da an war das Zeichnen und Malen für ihn ein großes Bedürfnis.
Mit 20 Jahren fing Köhne an, die alten Meisterwerke im Museum anzuschauen und zu studieren. Ab 30 inspirierten ihn die Arbeiten von Paul Wunderlich, Horst Jansen und Gustav Doré. Dies spiegelt sich auch in seinen Werken wieder, die er – autodidaktisch –mit großer Finesse und gestalterischem Talent am liebsten mit Bleistift und Aquarell bearbeitet und erarbeitet. Auch Acryl- und Öl gehören zu seinen Werkstoffen. Seine Inhalte sind surreal anmutend und auch gesellschaftskritisch betrachtend ausgerichtet.

 

Ausstellung Gunnar Köhne im MODUL1 | 7. bis 11. 5. 2019 
Vernissage | Dienstag, 7.5. 2019 | 19 Uhr | Flensburg, Rote Straße 17
Öffnungszeiten Do 17-19 Uhr | Frei 17-19 Uhr | Sa 10-14 Uhr | u.n. Vereinbarung 

 

Flyer Köhne

Kommentare deaktiviert