Ein Weblog an der Universität Flensburg
Home | Anmelden | | RSS

Zwischen Erinnern, Verlieren und Vergessen – Svea Bischoff im MODUl1

Grafische Transformation ephemerer Traumwahrnehmungen im halbwachen Bewusstsein
Cyanotype-originalAb kommenden Dienstag wird im MODUL1 ein besonderes Projekt vorgestellt. Die Kunststudentin Svea Bischoff präsentiert in ihrer Ausstellung „Zwischen Erinnern, Verlieren und Vergessen“ Ergebnisse eines künstlerisch experimentellen Forschungsprojektes. Die Basis der Arbeit bildet der Grenzbereich zwischen dem Schlaf- und Wachbewusstsein. Unter diesen Bedingungen werden die halbbewusst auftretenden Traumwahrnehmungen beobachtet und finden ihre künstlerische Form in druckgrafischen Arbeiten. Die Untersuchungen stellen einen Versuch dar, die Ausdrucksform der unkontrolliert und flüchtig auftretenden Erinnerungsvorstellungen einzufangen und zu transformieren. Neben traditionellen Tiefdruckverfahren werden vorrangig Cyanotypien sowie digitale Drucke gezeigt.

Vernissage Dienstag, 24. Mai um 19:00 Uhr
Ausstellung vom 24.5 bis 31.5 2016
Öffnungszeiten: Mi. 17-19, Fr. 17-19, Sa 12-16 u. n.V.  
MODUL 1, Rote Straße 17, Flensburg

 

—————————–

Hinweis:  Kunststudierende der EUF stellen auf der Schlei aus

Schülerinnen und Schüler von Schulen aus Schleswig sowie Kunststudierende der Europa-Universität Flensburg beteiligen sich in diesem Jahr an der “Galerie auf der Schlei”. Insgesamt werden 17 Objekte an der Schleipromenade zwischen Strandhalle und Gutenbergstraße am 21.05.2016 um 13:00 Uhr der Öffentlichkeit präsentiert werden und dann bis in den Herbst dort verbleiben.

galerie 2016 plakat


ARTgoing – Kunst über die Grenze hinweg

Bild 1-MalereiszeneUnter dem Motto „ARTgoing“ arbeiten seit 2012 deutsche und dänische Studierende der Europa-Universität Flensburg, Abt. Kunst&visuelle Medien und der Sonderjyllands Kunstskole miteinander, um sich in verschiedenen Feldern der Kunst im kulturellen Kontext auszutauschen. Organisiert von Thomas Lunau und Werner Fütterer, finden die Projekte in Sønderborg, dann wieder in Flensburg statt. So werden kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede entdeckt und sich darüber verständigt. Aktuell haben die Studierenden Workshops in der Sønderborger Kunstskole durchgeführt. Betreut wurden sie dabei von den Künstlern  Elke Mark (Performance) und Jes Mogensen (Malerei). Diese „Artgoing Workshops“ sind Teil eines von „Kulturfokus“ geförderten Projektes. Informationen hierzu finden sich auch auf dem Blog www.kunstlernorte.net

Die Ergebnisse der Zusammenarbeit werden nun von den dänischen Studierenden auf „fremdem Terrain“ in Flensburg kuratiert und ausgestellt, daraus ergibt sich der Ausstellungstitel. Sie sind vom 12.  bis 16. April im MODUl 1, in der Roten Straße 17 zu sehen.

„Unknown Well Known Terrain“Logo Kulturfokus
im MODUL 1, Rote Straße 17, Flensburg
Vernissage am  12.4. um 19 Uhr
Öffnungszeiten
Do. 17-19 Uhr
Fr.   17-19 Uhr
Sa.  11-16 Uhr

artgoing_poster copy


Reise und Aufbruch im MODUL1

Einladung Modul1 19.02.16Unter dem Titel “Reise und Aufbruch” stellt die Berufsfachschule Holzbildhauer auch in diesem Jahr die Arbeiten zum Wettbewerb der “Heinrich Sauermann-Stiftung” im MODUL 1 aus. Dabei werden Arbeiten des 3. Ausbildungsjahres gezeigt. Die entstandenen Skulpturen und Grafiken sind bis zum 27.02.2016 ausgestellt. Die Vernissage ist am morgigen Donnerstag, den 18.2. um 18 Uhr im MODUL1.

Modul 1
Ausstellungseröffnung:
Donnerstag, 18. Februar
Beginn: 18 Uhr

http://holzbildhauerei.esfl.de/

 

 

 


Szenografien bei Kunst&Co

Im Atelier: Eckenobjekte Transform

Im Atelier: Arbeit an den “scenography-transformation-objects”

Kunst- und Germanistikstudierende der Europa-Universität Flensburg stellen ihre Ergebnisse des interdisziplinären Seminars „Szenografien“ im Flensburger Kunstverein „Kunst&Co“ aus. Dabei vermitteln sie in ihren Konzepten Ausstellungssituationen aus verschiedenen Themenkreisen. Ein Gestaltungskonzept für die Kunstabteilung des Jüdischen Museums in Rendsburg ist zu sehen ebenso wie die Idee, “Studieren in Flensburg” historisch aufzufassen oder die Werke eines Musikproduzenten zu visualisieren..
Erstsemesterstudierende der Abteilung Kunst&visuelle Medien zeigen im Obergeschoss von Kunst&Co Eckenobjekte unter dem Titel “scenography-transformation-objects” Abgerundet wird die Präsentation mit Fotografiken von Svea Bischoff, die ihre Arbeiten in einem Austausch-Semester in Limerick/Irland herstellte. Die Ausstellung bei Kunst&Co ist eine Kooperation mit dem MODUL 1.

Vernissage ist am Dienstag, 2. Februar um 19:00 Uhr in den Räumen von Kunst&Co, Klostergang 8, Flensburg. Öffnungszeiten: Donnerstag 4. und Freitag 5. Februar von 17-19 Uhr, Sonnabend 6.2. von 11-16 Uhr.

 

Szenografien_Flyer

The Inferno of Doctrine & Ritual

SONY DSCDer multidisziplinäre Künstler G.G.M.Brockmann, ehemalige Master-Student der Abteilung Kunst der Europa-Universität Flensburg, erarbeitet in diesem Januar ein neues Ausstellungskonzept im Rahmen eines „Artist in Residence/MODUL1″ Programms. 
In, „Das Inferno von Lehre und Ritual“ wird Brockmann auch auf seine Arbeit als Creative Director im Bereich der textilen Produktion zurückgreifen. Brockmann, der seit 4 Jahren in den Ländern Türkei und Deutschland arbeitet, entwickelt transdisziplinäre Projekte und temporäre Wahrnehmungsräume. Das Prägende der internationalen Arbeit der vergangenen Jahre, in den Bereichen Kunst, Fashion und Design wird aufgegriffen und innerhalb des Moduls in einen neuen Kontext gesetzt. G.G.M Blockmann geht es darum, Kunst als existenzielle Erfahrung innerhalb der Gesellschaft sichtbar zu machen.

Bis Anfang Februar arbeitet der Künstler noch im MODUL1 und ist offen für Gespräche, Interviews, neue Ideen und Kollaborationen.

Web: http://artprojectbrockmann.com/

MODUL1 • Ausstellung- und Begegnungsraum
der Europa-Universität
Rote Straße 17 • Flensburg

SONY DSC


Schöne Dinge fürs Fest im MODUL1

Screenshot 2015-12-08 20.58.46

Schon ab dem 23. November herrscht in Flensburg Weihnachtsstimmung. Seitdem duftet es in der nördlichsten Stadt Deutschlands nach Punsch, Kakao, gebrannten Mandeln und leckeren Bratäpfel. Die Plätze und Straßen der Altstadt sind festlich geschmückt. Dazu gehört auch der diesjährige „Nordlichter Weihnachtsbasar“ der Europa-Universität Flensburg, welcher alljährlich von Studenten des Instituts für Ästhetisch-Kulturelle Bildung organisiert wird. Der Basar mit schönen Dingen zum Fest findet in diesem Jahr vom 10.12. bis zum 19.12.2015 statt. Der Veranstaltungsort „MODUL 1“, inmitten der besonderen Atmosphäre der Roten Straße, bietet Raum für Kunst- und Textilhandwerk und kreatives aller Art. Der Gewinn des Basars wird dieses Jahr an das Projekt „Praxis ohne Grenzen“ der Disko Flensburg gespendet.

Vernissage am Donnerstag, den 10.12.2015 um 19:00 Uhr im Modul 1, Rote Straße 17, 24937 Flensburg


Ein voller Dezember im MODUL1

 

 “NEVER SAW YOU CRY”Screenshot 2015-11-30 15.31.46Screenshot 2015-11-30 15.31.25

Contemporary Concept

Experimental Collaboration
Yilmaztürk, Brockmann & Petzinger
KULTURELLE ACHSE Nord/Süd
Flensburg, München, Bursa (TR)
Gallery MODUL I
FL-GERMANY
29.11. – 03.12.2015

 

G.G.M.Brockmann – ehemaliger Kunststudent der Universität Flensburg – zeigt in einer Kurz-Ausstellung im MODUL1 Ergebnisse einer “kulturellen Nord/Süd Achse” Flensburg, München, Bursa. Eine Experimentelle Kooperation in einer zeitgenössischen Ausstellungssituation, weg vom „Zombie Formalismus“, hin zu einem neuen Richtungswechsel innerhalb der künstlerischen Morphologie. Über unterschiedlichste Grenzen hinaus entstehen Werke in Zusammenarbeit und unter Berücksichtigung unterschiedlichster Disziplinen. Medien, Handwerk, Illustration, Materialien und die Verbindung der individuellen Produktion führen zu einer neuen Ausdrucksweise. > Infos

 

Villekula:Nikolausmarkt / 5. Dezember 2015

Screenshot 2015-11-30 15.49.02„Den Villekula:Nikolausmarkt gibt es in diesem Jahr schon zum zweiten Mal. Er findet wie der Name schon sagt, immer kurz vor Nikolaus statt! Der gemeinnützige Verein Villekula e.V. mit dem Schwerpunkt der praktischen Gesundheitsbildung, stellt hier all die wunderbaren Dinge aus, die während des Gartenjahres
entstanden sind. Von eingelegten Kräuterölen über selbst gekochte Marmeladen, Feuerholz, Kräutersalz und Weiterlesen / Læs mere / Read more


MODUL1 wird zum Festivalbüro der 15. Flensburger Kurzfilmtage

Die Flensburger Kurzfilmtage finden in diesem Jahr vom 18. bis 22. November im Kino 51 Stufen statt.

Wie in den vergangenen Jahren nutzen die Fachhochschule Flensburg, die Europa-Universität Flensburg und der Verein Flensburger Kurzfilmtage e.V. als Veranstalter das MODUL 1, um im Vorfeld über das Programm zu informieren und Begeisterung für den Kurzfilm als kulturelles, künstlerisches und informatives Element zu wecken. Während des Festivals wird das MODUL 1 dann zum zentralen Treffpunkt und Lounge der Filmemacher und Gäste.

Vom 9. bis 21. November im MODUL 1:
Kartenvorverkauf
Programminformationen
Infos und Gespräche

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00 bis 18.00 Uhr
Sa. 10.00 bis 14.00 Uhr

Flensburger Kurzfilm

 

Veranstaltungshinweis

logo_kukoIn Kooperation mit der Abteilung Kunst&visuelle Medien der Europa-Universität Flensburg, lädt der Flensburger Kunstverein KUNST&CO zur Ausstellungseröffnung „dreizehn. Kunst trifft Kunsthandwerk II“ ein. Hierbei trifft Kunsthandwerk auf experimentelle Kunstereignisse. Acht Aussteller aus Deutschland und Norwegen präsentieren modernes Kunsthandwerk auf höchstem Niveau. Fünf Kunststudierende haben den Part „Kunst“ übernommen. Die Präsentation ihrer Werke steht im Dialog mit den kunsthandwerklichen Arbeiten. Die Ausstellungsbeteiligung der Studierenden setzt den Anfang einer gemeinsamen Kooperation der Abteilung Kunst der Universität mit dem Kunstverein.

Ausstellungseröffnung: Freitag, 13. November 2015 um 19.30 Uhr
Öffnungszeiten: Freitag 17 – 19 Uhr, Sonnabend + Sonntag 11 – 16 Uhr
Eintritt frei

KUNST&CO, Verein zur Förderung der Kunst e.V.
Klostergang 8a
www.kunst-und-co.org                                                                                       


Erfolgreiche Artweek – Nachschau im Modul 1

Screenshot 2015-08-18 17.36.14

Foto:artweek

Dieses Jahr fand die Aabenraa Artweek 2015  vom 06.-16. August mit einem öffentlichen Programm wieder viel Aufmerksamkeit und Publikumszuspruch. Im Rahmen ihrer “Sommertour 2015″ besuchte auch die Ministerin für Justiz, Kultur und Europa, Anke Spoorendonk die Veranstaltung und tausche sich mit den Kunst- und Kulturschaffenden aus. Die Korrespondenz mit ihrer Umgebung ist ein wesentliches Merkmal der Kunst im öffentlichen Raum – so auch während der Aabenraa Artweek. In ausgewählten Stadträumen in Aabenraa, Sønderborg und Flensburg schufen KünstlerInnen in ihren Aktionen Begegnungen mit der Öffentlichkeit.Bei der internationalen Aabenraa Artweek 2015 sind neun Länder von drei Kontinenten präsentiert. Die Ergebnisse der Artweek sind noch bis zum 30. August im Ausstellungsraum am Skrænten 9 in Aabenraa zu sehen, Öffnungszeiten: täglich 10 – 17 Uhr .

Das MODUL1 in der Roten Straße zeigt auf digitalen Bildschirmen Filmclips des Ereignisses.


Unmöglich ist möglich

[UN]MÖGLICHE RÄUME ist der Titel einer Ausstellung, die in der Phänomenta Flensburg gezeigt wird und von Kunststudierenden der EUF zusammen mit Mitarbeitern der Phänomenta inszeniert wurde. Die Bilder des ehemaligen Kieler Künstlers und Lehrers Hermann Paulsen werden so in eine Dauerausstellung übergehen. Hermann Paulsen konstruierte in seinen Werken beeindruckende Wahrnehmungstäuschungen. An das Konzept der Phänomenta angepasst, präsentiert diese Ausstellung nun in drei “Unmöglichen Räumen” eine große Auswahl von Paulsens Arbeiten und eröffnet dem Besucher neue experimentelle Zugänge zu seiner Kunst. Das Projekt ist im Rahmen des Seminars “Außerschulische Vermittlungsorte” der Abteilung Kunst an der EUF entstanden.
Eröffnung der “Unmöglichen Räume” in der Phänomenta Flensburg am Dienstag, den 21.07.2015 um 19 Uhr. 

 

Hängung