Ein Weblog an der Universität Flensburg
Home | Anmelden | | RSS

Zeit für sich selbst nehmen – Kunstaktion

Zeit für sich selbst nehmen und sich dem gepflegten ‘Nichtstun’ hinzugeben fällt vielen schwer. Zunehmende berufliche Anforderungen, die Medienvielfalt, der Drang nach Events oder eine immer komplexer werdende Umwelt tragen dazu bei. Doch wie können wir zum Innehalten gebracht werden? Mit dieser Thematik beschäftigt sich die Studierende Mira Wagner in ihrer Bachelorarbeit. Dazu möchte sie Menschen zum Innehalten, Ausruhen und sich Zeit nehmen bewegen und lädt  am kommenden Sonnabend, 17.06.2017 ab 14:00 Uhr,  zu einer Aktion ins MODUL 1  in der Roten Straße 17  ein. Drahtfiguren ihrer Semesterarbeit werden dabei ausgestellt und mit einbezogen.

Screenshot 2017-06-15 21.39.26


Claudia Schmitz – “Artist in Residence” im MODUL1

Claudia Schmitz, die erste “Artist in Residence” an der EUF, arbeitet vom 23.1. bis 27. Januar 2017 im MODUL 1 und bietet die Möglichkeit an, ihr bei der Arbeit über die Schulter zu schauen.

Dr. Käthe Wenzel, Professorin für Ästhetische Praxis an der Universität freut sich, dass mit Claudia Schmitz eine international nachgefragte Künstlerin  (2016: Alma on Dobbin, NYC; Honkong Univerisity Museum; Art Market Budapest, The Irish Circus, LASALLE, Singapur; 2017: Rheinlandpfälzisches Landesstipendium Schloss Balmoral, Stipendium des Nationalmuseums Goyang/Korea) die Reihe der “Artist in Residence”-Projekte an der EUF  in Flensburgs bekanntester Straße eröffnen wird.
Die Künstlerin freut sich auf den Austausch mit Studierenden, Kunstschaffenden und Besuchern der Roten Straße.

Kernzeit 10:00 – 16:00 Uhr

www.cces-claudiaschmitz.de

ClaudiaSchmitz_UnStumm_Singapore_09_web©KaetheWenzelVGBild-Kunst

InBetween_EllisIland_web©ClaudiaSchmitzVGBild-Kunst

 

 

 

 

 

 

 

 

InBetween-Videostill2web©ClaudiaSchmitzVGBild-Kunst


Weihnachtsbasar diesmal im Stil der 50er

IMG_4259IMG_4260

Vom 13. Bis 21. Dezember trifft im MODUL1  in der Roten Straße in Flensburg weihnachtliche Stimmung auf die guten alten 50er Jahre! 

Traditionell organisiert, gestaltet und bestückt wird der Basar von Studierenden und Ehemaligen der Europa Universität Flensburg.  Zwischen Adventsschmuck und Zuckerstangen wird sich sicher das eine oder andere Stück für das Weihnachtsfest finden. Die Angebots-Palette reicht von Schmuck, über Textiles bis hin zu Arbeiten aus Papier. Jedes Produkt ist in Eigenarbeit hergestellt. Auch dieses Jahr partizipiert eine wohltätige Organisation in Flensburg von den Ausstellungserlösen.

Die Vernissage findet am 13.12 um 19:00 Uhr statt.
Ab 14.12 ist dann täglich von 14:00-18:00 Uhr geöffnet.

15230674_1331448780200904_3651539512435840324_n Kopie


Textile Filzpraxis in Tire, Türkei – präsentiert im MODUL1

“Sustainability in textile practice: Intercultural dialogue with symbols in contemporary design -
Textile Filzpraxis in Tire, Türkei”

Traditionelle Handarbeitstraditionen unter neuen innovativen und kreativen Aspekten weiterzuentwickeln war das Motto für die Entwicklung des internationalen Studierendenprojekts der Europa-Universität in Flensburg. Ab Donnerstag, den 1. Dezember 2016, präsentiert die Abteilung „Textil & Mode“ die Werke des Projektes in der Roten Straße.

Internationale Verbindungen ausschöpfen 
In Kooperation mit der Namangan State University Usbekistan, der Mimar Sinan Fine Arts University Istanbul und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden entstanden unterschiedliche Produkte aus Filz. In interkulturellen Gruppen entwickelten die Studierenden über einen Zeitraum von zwei Jahren zusammen mit ihren Dozenten neue textile Materialkombinationen und Produktideen. Weiterführend analysierten sie die regionalen Marktbedingungen und passten ihre Produkte diesen Bedingungen an. Das Projekt wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) aus Mitteln des Auswärtigen Amts
(AA) gefördert.
Zur Ausstellung 
Das Projekt befasst sich mit der innovativen und kreativen Weiterentwicklung der textilen Handwerkstraditionen (hier: Tire, Westtürkei). Recherchen, Sammlungen und Analysen zur ornamentalen und symbolischen Darstellung in der traditionellen textilen Praxis und ihre Neuinterpretationen durch Studierende unterschiedlicher Kulturen standen im Fokus. Auf dieser Grundlage und in Kenntnis der regionalen ökonomischen Bedingungen entwickelten die Studierenden in interkulturellen Gruppen neue Produktideen. Eine Auswahl der in Prototypen realisierten Entwürfe wird in der Ausstellung präsentiert.  Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.
Weitere Informationen zum Projekt unter: http://www.sustainability-in-textile-practice.de 

Die Ausstellung im MODUL1 befindet sich in der Roten Straße 17 und kann vom 1. Dezember bis 10. Dezember 2016 besichtigt werden. Sie ist täglich von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Unterstützend werden in Geschäften der Roten Straße weitere Werke des Projektes präsentiert. 

Poster Textil+Mode2

 

 

 

 


Kurzfilmtage

 
Festivalbüro der 16. Flensburger Kurzfilmtage

Die Flensburger Kurzfilmtage finden in diesem Jahr vom 16. bis 20. November im Kino 51 Stufen statt. Wie in den vergangenen Jahren nutzen die Hochschule Flensburg, die Europa-Universität Flensburg und der Verein Flensburger Kurzfilmtage e.V. als Veranstalter das MODUL 1, um im Vorfeld über das Programm zu informieren und Begeisterung für den Kurzfilm als kulturelles, künstlerisches und informatives Element zu wecken.

Vom 7. bis 20. November im MODUL 1:

  • Kartenvorverkauf
  • Programminformationen
  • Infos und Gespräche

Während des Festivals wird das MODUL 1 zudem zum zentralen Treffpunkt und Lounge der Filmemacher und Gäste.

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00 bis 17.30 Uhr / Sa.10.00 bis 14.00 Uhr

Büro im Modul 1

Alles rund um die Kurzfilmtage – wieder in gewohnt angenehmer Atmosphäre im MODUL1

 


Ästhetisch-Kartierende Blicke auf Flensburg

Um den Weg zu einem Ort zu finden nutzen wir für unseren alltäglichen Gebrauch vorwiegend navigierende Karten. Doch was passiert, wenn diese Karten nicht mehr konventionell genutzt und ihre kartographischen Merkmale durch ästhetische Aspekteersetzt werden?

Im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit hat sich die Kunststudierende Katharina Mahnhardt mit ästhetischer Kartographie auseinandergesetzt. Aus dem Versuch, Karten als Kunstwerke zu definieren, sind unterschiedlichste Werke der Stadt Flensburg entstanden, die vom 22.-24.September im MODUL 1 ausgestellt werden.

Die Vernissage findet am 21.09.2016 um 18 Uhr statt.

Öffnungszeiten:
Donnerstag 22.09: 12 – 18 Uhr
Freitag 23.09: 12 – 18 Uhr
Samstag 24.09: 12 – 16 Uhr

Mahnhardt_Flyer


Ausstellungspower im MODUL1

Sit down

# “sit down” - Derzeit laden leuchtende Körper zum Blick ins MODUL ein.  Die Arbeit von Mira Wagner,  erstrahlt jeden Abend besonders hell und macht die Passanten neugierig.

 

Anna und Bara BEA Final

# Nature’s Skin - Im Zuge Ihrer Bachelor Thesis zeigt die Studierende Katharina Bluhm eine Photo-Ausstellung. Unter dem Titel “Nature’s Skin” stellt sie den spannenden Kontrast zwischen dem ursprünglichen Menschen im Bezug zur Natur, und seinen Tätowierungen dar.  Zu ihren Arbeiten sagt sie: “Da für mich kein Motiv spannender sein kann als der Mensch und keine Kulisse schöner als die Natur, war es mein Wunsch, Bilder zu kreieren, in denen diese beiden Komponenten miteinander verbunden werden.”

Ausstellungszeitraum ist der 25.07-31.07
Vernissage ist am 25.07 um 18 Uhr
Die Öffnungszeiten sind:
Di-Fr: 12-16 Uhr
Sa und So : 10-16 Uhr

 

Flyer mirrors

# Mirrors – Ebenfalls im Rahmen der  Bachelorarbeit haben Alexandra Behrendt und Maret Guttke sich mit Spiegeln auseinandergesetzt. Dabei hat sich Alexandra mit Spiegeldesign und den reflexiven Funktionen von Spiegeln befasst, während Maret versucht hat, das Spannungsverhältnis zwischen Spiegelbild und Selbstbild fotografisch umzusetzen.”
Diese spannende Ausstellung ist vom 04.08 – 10.08. im MODUL1 zu sehen.

Vernissage ist am 04.08. um 19 Uhr
Die Öffnungszeiten sind im Austellungszeitraum
von 11-16 Uhr
im MODUL1 / Rote Straße / Flensburg

 

Zur Info:

Wir bauen Fantasie-Instrumente!- von Autoreifentrommel bis Zopfbandmandoline

# Ferienprogramm – Im Rahmen des Ferienprogramms des “musiculums” in Kiel, bietet die Kunststudierende der EUF, Agathe Schaddach vom 1.8.16 bis zum 5.8.16 einen musikalisch-künstlerischen Kurs für Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren an (inkl. Verpflegung). Mit einfachen, alltäglichen Gegenständen und Naturmaterialien werden spannende Instrumente gestaltet, mit denen musiziert wird. Mit viel Spaß werden neue Klangwelten entdeckt!

Anmeldung und weitere Infos  über http://www.musiculum.de/projekte/ferienprojekte.html

Flyer_Fantasieinstrumente

 


Höhlenmalerei im MODUL1

Höhlenmalerei

Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit hat sich die Kunststudierende Kim-Yvonne Christophersen mit Höhlenmalereien beschäftigt und zu verschiedenen Techniken praktische Versuche durchgeführt. Die daraus entstandenen Ergebnisse werden nun in einer Ausstellung präsentiert. Besucher sind eingeladen, selbst einige dieser Techniken auszuprobieren.

Öffnungszeiten:
Mittwoch – Freitag: 11.00 – 16.00 Uhr
Samstag: 11.00 – 15.00Uhr

MODUL1
Rote Straße 17 in Flensburg

 


Sequenzielle Kunst – Wie Comics meine Arbeit beeinflusst haben

Die Neunte Kunst. Das faszinierende an der “Neunten Kunst” ist das Potential, das in ihr steckt. Die Vereinigung von Literatur und bildender Kunst bietet neue narrative Möglichkeiten.

Der Kunststudent Alexander Maul hat sich in den letzten Jahren verstärkt mit dem Medium Comic auseinandergesetzt. In dieser Zeit befasste er sich mit den narrativen Möglichkeiten und Stilmitteln des Genres. Zudem analysierte er die Stile und Arbeitsweisen verschiedener Zeichner und verknüpfte diese mit seinen eigenen Methoden. Aus Experimenten mit unterschiedlichen Stilen entstanden Comics, Illustrationen und Karikaturen, die mit unterschiedlichen Medien hergestellt wurden. Unter den Exponaten befinden sich Federzeichnungen, Aquarelle, sowie digitale Arbeiten, eine breite Palette der Neunten Kunst.

Vernissage am Mittwoch, 08. Juni um 20:00 Uhr
MODUL 1, Rote Straße 17, Flensburg

Geöffnet bis 11.6.2016 / Do und Fr 17-19 Uhr und Samstag 11-14 Uhr u. n. V.

flyer_maul


Zwischen Erinnern, Verlieren und Vergessen – Svea Bischoff im MODUl1

Grafische Transformation ephemerer Traumwahrnehmungen im halbwachen Bewusstsein
Cyanotype-originalAb kommenden Dienstag wird im MODUL1 ein besonderes Projekt vorgestellt. Die Kunststudentin Svea Bischoff präsentiert in ihrer Ausstellung „Zwischen Erinnern, Verlieren und Vergessen“ Ergebnisse eines künstlerisch experimentellen Forschungsprojektes. Die Basis der Arbeit bildet der Grenzbereich zwischen dem Schlaf- und Wachbewusstsein. Unter diesen Bedingungen werden die halbbewusst auftretenden Traumwahrnehmungen beobachtet und finden ihre künstlerische Form in druckgrafischen Arbeiten. Die Untersuchungen stellen einen Versuch dar, die Ausdrucksform der unkontrolliert und flüchtig auftretenden Erinnerungsvorstellungen einzufangen und zu transformieren. Neben traditionellen Tiefdruckverfahren werden vorrangig Cyanotypien sowie digitale Drucke gezeigt.

Vernissage Dienstag, 24. Mai um 19:00 Uhr
Ausstellung vom 24.5 bis 31.5 2016
Öffnungszeiten: Mi. 17-19, Fr. 17-19, Sa 12-16 u. n.V.  
MODUL 1, Rote Straße 17, Flensburg

 

—————————–

Hinweis:  Kunststudierende der EUF stellen auf der Schlei aus

Schülerinnen und Schüler von Schulen aus Schleswig sowie Kunststudierende der Europa-Universität Flensburg beteiligen sich in diesem Jahr an der “Galerie auf der Schlei”. Insgesamt werden 17 Objekte an der Schleipromenade zwischen Strandhalle und Gutenbergstraße am 21.05.2016 um 13:00 Uhr der Öffentlichkeit präsentiert werden und dann bis in den Herbst dort verbleiben.

galerie 2016 plakat