Ein Weblog an der Universität Flensburg
Home | Anmelden | | RSS

“Untitled” – Victoria Claußen zeigt Malerei

In den kommenden Tagen ist im MODUL1, dem Ausstellungs- und Begegnungsraum der Europa-Universität Flensburg wieder Kunst im Original zu sehen. Nach dem Erfolg von “Body Frames” folgt nun die zweite Ausstellung in Präsenz. Victoria Claußen zeigt eine Auswahl von Bildern, die in den vergangenen Monaten entstanden sind. Die großformatigen Werke der Malerin entfalten mittels expressiver Schichtungen, kraftvoller Schwünge und einer intensiven Farbkraft ihre Wirkung. Victoria Claußen studiert Kunst und Philosophie an der EUF.

Mit Beginn der neuen Jahres und mit Blick auf die Corona-Lage, planen Kunststudierende der Europa-Universität Flensburg verstärkt Ausstellungen in Präsenz, um damit die Kultur in dieser schwierigen Zeit weiterhin sichtbar zu machen.

Kontakt: victoria.claussen@icloud.com / +49 173 3963042

MODUL1 Rote Straße 17, Flensburg
10. – 15. Dezember 2021
Sa 11-16, Mo, Di 16-18
Vernissage Freitag, 10. Dezember 19:00 Uhr
 MI ab 16 Uhr Open End Finissage

Es gilt 2-G und Maske im Innenraum
 

Victoria-Claußen

“Untitled” – kraftvolle Malerei von Victoria Claußenl

 

 

 

 

 

 

 


Das Filmbüro gastiert im MODUL1

csm_Slider_FlensburgerKurzfilmtage_Website

Plakatmotiv  von Celina Johannsen

Bis zum 20. November ist das MODUL 1 wieder zum Festivalbüro der Flensburger Kurzfilmtage umgewandelt worden, mit

  • Kartenvorverkauf
  • Programminformationen
  • Infos und Gesprächen

Traditionell orientiert sich die Gestaltung der Inneneinrichtung im MODUL1 an das Festival-Plakat. Vorherrschendes Motiv der diesjährigen Kurzfilmtage ist die MÖWE.
Studierende der Europa-Universität Flensburg, Abt. Kunst&visuelle Medien haben im Seminar Szenografie die Raumgestaltung entwickelt und dieses in Kooperation mit der Hochschule Flensburg im MODUL1 umgesetzt. An Konzept und Aufbau mitgearbeitet haben Maja Petersen, Celina Johannsen, Philip Drenckhahn (Hochschule Flensburg); Julia Bohnhoff, Nele Hansen, Karina Lange, Amelie Schnaut, Elisabeth Schweyher, Kira Sommer, Jette Summek, Anne-Cathrine von Binzer, Werner Fütterer (Europa-Universität Flensburg).

Während des Festivals vom 17. bis 21.11. 2021 dient das Büro im MODUL1 zudem als Treffpunkt für Filmschaffende und Gäste. Karten können ab sofort erworben werden.

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 10.00 bis 18.00 Uhr
Sa. 10.00 bis 14.00 Uhr
im MODUL 1, Rote Straße 17

Eintritt ins MODUL1 nach geltenden Corona-Regeln/SH

Weitere Infos

Amelie_Modul1-FensterIMG_8021

883a9b18-7dc2-4cb2-acf4-12c403555df3

Atmosphärisch auf die Möwe ausgerichtet: Das Büro der Kurzfilmtage im MODUL 1. Amelie Schnaut verziert kunstvoll die Fensterfläche (oben links),  Philip Drenckhahn installiert Möwenmodelle (oben rechts)

 

 

 

 

 

 


BODY-Frames Körperfotografien im MODUL1

Der Blick auf den menschlichen Körper spielt in der Kunst seit jeher eine wesentliche Rolle, wobei die künstlerische Sicht-und Darstellungsweise parallel zur kulturellen Entwicklung  veränderbar ist oder sein kann. Die präsentierten Themen sind oft persönlicher und intimer geworden, eigene Schönheits- und Lebensentwürfe werden aufgegriffen, Trends und Körperbilder in social-medialen Szenografien entworfen, denen viele nachhängen.
Unter dem Titel „BODY-FRAMES“ stellen Kunststudierende der Europa-Universität Flensburg im MODUL1  Fotografien zum Thema Körper und Selbstinszenierung aus, greifen Tabuthemen, die „Wesenheit des Körpers“ oder  Aspekte von „Body-Positivity“ auf. Ben Freidanck, Lisann Hansen, Birte Maria Klöcking, Carla Petersen, Amelie Schnaut und Elisabeth Schweyher finden in unterschiedlichen Ausdrucksformen jeweils ganz eigene Rahmungen.

Öffnungszeiten
29.10.
30.10.
31.10 
10 – 16 Uhr (u.n.V.)
FINISSAGE
Mittwoch 3. 11.
19:00 Uhr  (3-G)
 
MODUL1
Galerieraum 
der Europa-Universität
Flensburg  
Rote Straße 17

Body-Frames_Flyer-Poster


Black Out Poetry zur Bundestagswahl im MODUL1

„Auswählen und Zusammenfügen“ 

Rund um den Bundestagswahltag wird das Modul1 für Aktivitäten mit Black Out Poetry anhand verschiedener, tagesaktueller Zeitungen geöffnet werden. Unter dem Titel „Auswählen und Zusammenfügen“ können beteiligungswillige Besucher mit Edding und Schere in Aktion treten und mit verschiedenen Seiten von Zeitungen experimentieren. Die Wände des Modul1 werden dabei über den Tag hinweg zu einer sich entwickelnden Ausstellungsfläche, einer neuen Artikulationen durch die Zeitungen genutzt werden — vor, am, nach dem Wahltag. Die Abbildung des Tagesgeschehens durch die Zeitungen wird dabei in ihren ursprünglichen Aussagen verfremdet oder auch in neue Beziehungen zueinander gesetzt. Es geht sozusagen um Experimente bezogen auf das Auswählen und Zusammenfügen von Inhalten und damit um eine neue Ausdrucksform zum Wahlgeschehen. Die Aktion wird von Victoria Clausen und Linn Hachmann, Kunststudierende der EUF  initiiert.

DAS MODUL1 ist für die Aktion geöffnet am Wahlwochenende
Sonnabend, Sonntag und zum Nachklapp am Montag
von jeweils 11-16 Uhr

Black Out Poetry Beispiel

Black Out Poetry Beispiel

 

PHOTO-2021-09-19-19-59-12


Wo sonst die Kunst residiert wird Bier gebraut

Statt Kunstpräsentationen, können Besuchende des MODUL1 dieses Mal eine Craft Beer Brewery begutachten.

Wer wissen möchte, was Verfahrenstechnik mit Bier zu tun hat, ist vom 14.09.2021-23.09.2021 im Modul1 in der Roten Strasse genau richtig. Aus dem Pressetext der Hochschule Flensburg:

Wir vom Schwerpunkt Verfahrenstechnik des Studiengangs Biotechnologie, Lebensmitteltechnologie und Verfahrenstechnik möchten Euch unsere transportable hochschuleigene Versuchs- und Lehrbrauerei vorstellen. Diese steht beispielhaft für eine Vielzahl verfahrenstechnischer Anlagen deren Planung, Bau, Betrieb und Begutachtung an der Hochschule Flensburg im Schwerpunkt Verfahrenstechnik gelehrt und gelebt wird. Verfahrenstechnische Anlagen sind grundlegend, nicht nur für die Lebensmittelmittelindustrie, sondern auch für die Chemische Industrie und den Umwelt- und Klimaschutz. Unsere Studierenden lernen u.a. am Beispiel des Brauprozesses das Zusammenspiel vieler verschiedener ingenieurs- und naturwissenschaftlicher Einzeldisziplinen der Verfahrenstechnik in Theorie und Praxis kennen.

Wir können zwar kein Stroh zu Gold spinnen, aber wir brauen aus Maische und Co. Bier … zumindet farblich sind wir ganz nah dran.

Brauerei-Atmosphäre im MODUL1. Gäste sind gern willkommen-

Brauerei-Atmosphäre im MODUL1. Gäste sind gern willkommen.

Öffnungszeiten Modul1


Steh+Sitz im MODUL1

MODUL 1 zeigt Möbelstudien der Fachschule für Technik und Gestaltung 

Pünktlich zum Ende des Sommers beginnen im MODUL1 wieder Präsenzausstellungen unter der Vorgabe der aktuellen Corona-Regelungen. Es startet mit der Fachschule für Gestaltung eine bekannte Kooperationsinstitution im Modul1. Gerne erinnern wir uns an die Bildhauer*innen-Ausstellungen im Februar jeden Jahres. Es folgen Aktionen der Hochschule Flensburg und danach Studierenden-Ausstellungen der Europa-Universität. Im November haben wir wieder das Filmbüro der Kurzfilmtage zu Gast sowie einen weiteren PopUp-Store im Dezember. Wir freuen uns auf kreative Leckerbissen.

Zur Projektbeschreibung der aktuellen Ausstellung STEH+SITZ

Drei Teams der Fachschule für Technik und Gestaltung hatten die Aufgabe, eine Möbelstudie zum Thema „Sitz- und Stehunterstützung“ zu entwickeln. Zu Beginn analysierten die Teams das Thema, definierten Anforderungen, recherchierten und bewerteten vorhandene Objekte und beendeten die Analysephase mit der Zieldefinition und  dem Anforderungskatalog.

In der folgenden Phase „Ideenfindung“ wurden zunächst viele erste Ideen gesammlelt, prinzipielle Ansätze skizziert, zunächst alleine und dann im gemeinsamen Austausch. Die zahlreichen Ideen wurden in Cluster eingeteilt, anhand der Anforderungen bewertet und zu zwei oder drei Ideenansätzen weiter entwickelt. Am Ende dieser Phase mussten sich die Teams nach erneuter Bewertung auf eine Idee einigen, die sie dann in der Entwurfsphase weiterentwickelten. Die Ergebnisse eines ausführlichen Entwurfsprozesses sind nun im Modul1 zu sehen.

Ausstellung vom 02.09.21 – 12.09.21 im Modul 1 Rote Straße in Flensburg.

Infos zum Studium und Instagram

PNG-Bild

Präsentation der Zwischenergebnisse

Präsentation von Zwischenergebnissen

Plakat


Maritimes und ökologisches Thema im MODUL1

Projekt EcoShip60

Im Rahmen einer Kooperation zeigt das MODUL1 eine Ausstellung über umweltschonendere Antriebs- und Energiesysteme. Das Maritime Zentrum der Hochschule Flensburg präsentiert aktuell – coronabedingt als Fensterpräsentation – das Projekt EcoShip60, in dem alternative Antriebssysteme für kleinere Schiffe – bis zu 60m – untersucht werden. Das ist besonders, da die sich Forschung sonst eher größeren Schiffen widmet.
Die kleine Ausstellung zeigt bis Ende Juli u.a. in einer Videopräsentation und einem Projektüberblick Wege umweltschonender und emissionsarmer Antriebstechnik für diese Schiffe. Auch eine 3-D-Druck-Fähre ist zu sehen.

www.ecoship60.de

Eco2

Maritim und ökologisch ausgerichtet: Schaufenster-Ausstellung im MODUl1

Eco1

 

 

 

Kooperationsprojekt

Druckgrafiken – Rund um Phänomenta, Nordertor und Collundtspark

In der Phänomenta, Science-Center Flensburg am Nordertor, ist im Treppenhaus eine Ausstellung von Druckgrafiken zu sehen, die Kunststudierende der Europa-Universität Flensburg erstellt haben.
Die Druckgrafiken zeigen Fragmente – Berührungspunkte und Zwischenstücke aus dem Gebiet um Phänomenta, Nordertor und Collundtspark herum. Die zeichnerische Erkundung und die Überführung in die Technik der Radierung verweist dabei auf ein Areal, das neben seiner architektonischen Vielfalt oftmals auch als Leerstelle und gesellschaftlich unbelebter Raum wahrgenommen wird.
Die Ausstellung wird über längere Zeit dort zu sehen sein. Wenn Sie in der Nähe sein sollten, schauen Sie gerne rein.
https://www.phaenomenta-flensburg.de/bes…/oeffnungszeiten/
Ausstellungsschild
Ausstellung1

 

Das Ausstellungsstück-Team vor der Präsentation der druckgrafischen Werke

Das Ausstellungs -Team vor der Präsentation der druckgrafischen Werke

 

 


MODUL1 – Start in die Präsenz mit Malereien zur Körperlichkeit

Lula Heppner – Malereien zur Körperlichkeit

Erst frei, dann für die Bachelorarbeit und dann wieder frei: Seit fast einem Jahr arbeitet Lula Heppner an immer größer werdenden Malereien, kleinen graphischen Arbeiten und schnellen Skizzen die sich mit Farbgebung, Fläche und Raum aber vor allem dem eigenen Körper beschäftigen. Mithilfe von Acrylfarbe, Kohlestiften und Pastellkreide wurden intensive Betrachtungen zu Papier gebracht und ins Malerische übersetzt. Um irgendwo einen Startpunkt zu setzen, befasste sich Lula Heppner mit den Werken von Künstler*innen bis sich eine eigene Arbeitsweise und ein eigener Ausdruck fand. “In der Malerei finde ich eine Möglichkeit, Ungesehenes sichtbar zu machen und mich frei auszudrücken. Gerade die eigene Körperlichkeit lässt sich so völlig ungehemmt abbilden, erforschen, finden und reflektieren. Schlussendlich bieten meine Bilder aber auch für Betrachter*innen genügend Spielraum ihre eigenen Erfahrungen und Vorstellungen in den Werken zu verorten”, so die Künstlerin.

Die Arbeiten dieser Entwicklung werden nun im MODUL 1 präsentiert. Die Ausstellung markiert einen Startpunkt in eine hoffentlich coranafreie Ausstellungssaison.

Öffnungszeiten:
Donnerstag, 1. Juli 14-18 Uhr
Freitag, Samstag 2./3. Juli 13-16 Uhr
und nach Vereinbarung

Kontakt zu Lula:
Instagram: vielleicht_kunst
E-Mail: Lula.Heppner@gmx.de

MODUL1
Rote Straße 17
Flensburg


* Das MODUL1 kann nur unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften betreten werden. 
Ein QR-Code zur Luca-App ist installiert, bzw. eine Liste liegt aus. Im Ausstellungsraum wird 
Handdesinfektion bereit gestellt, es gelten die Abstandsregeln und es ist ein
vorgeschriebener Mund-Nasen-Schutz zu tragen.


Vielfältige expressive Körperansichten sind im Atelier entstanden

Vielfältige expressive Körperansichten sind im Atelier entstanden

Lula Heppner vor einer der größeren Arbeiten

Lula Heppner vor einer der größeren Arbeiten

 

MODUL1 zeigt Kometen-Bilder

Fotografien des Osiris-Kamerasystems an Bord der Rosetta-Weltraumsonde (2004 – 2016)

Ab dem 05. März 2021 präsentiert die Hochschule Flensburg im MODUL 1 Fotografien und Animationen der ESA-Mission Rosetta aus den Jahren 2014 bis 2016 und 3-D-Kometen-Drucke der NASA-Mission Dawn aus den Jahren 2011 bis 2018 – eine faszinierende Dokumentation der bisher umfangreichsten und anspruchsvollsten Kometenmissionen.

Studierende und Lehrende der Hochschule Flensburg hatten 2016 bis 2019 im Rahmen eines Forschungsprojekts mit dem Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) einen Web-Bildbetrachter entwickelt, der alle Kometen-Bilder des Kamerasystems OSIRIS an Bord der Rosetta-Weltraumsonde für die Öffentlichkeit mühelos zugänglich macht.

Die ersten Bilder vom Kometen 67P / Churyumov-Gerasimenko fing das Kamerasystem OSIRIS im März 2014 aus einem Abstand von knapp fünf Millionen Kilometern ein. Der letzte Schnappschuss der Mission entstand am 30. September 2016, nur wenige Minuten bevor die Raumsonde auf der Kometenoberfläche aufsetzte nur aus 20 Meter Entfernung. Zwischen diesen beiden Aufnahmen liegt ein Abenteuer: eine Weltraummission, die erstmals einen Kometen auf seinem Weg durch das innere Sonnensystem begleitete und aus der Nähe beobachtete.

Zur Website des Projekts  https://rosetta-osiris.eu/

Eine weitere Ausstellung Blick ins MODUL1 in Pandemie-Zeiten.
MODUL1, Rote Straße 17, Flensburg

 

 

Rosetta2Hochschullogo

Rosetta1


Skulpturen im Schaufenster zum MODUL1

Immer noch bleiben die Kultureinrichtungen geschlossen –im MODUL1 werden weiterhin Schaufensterausstellungen gezeigt. Vor der Pandemie war im Februar immer “Showtime” für die Berufsfachschule Holzbildhauerei. Eine Auswahl mehrerer Arbeiten der Sauermannpreis-Wettbewerbe der letzten Jahre sind nun bereits seit dem 29.01.21 und noch bis Ende Februar im MODUL1 ausgestellt. Leider kann man die Skulpturen dieses Mal nicht näher betrachten aber doch  durch das Schaufenster sehen und so vielleicht etwas Neugierde auf die Holzbildhauerausbildung wecken. Digital führt die Berufsfachschule Holzbildhauerei am 26.02.21 einen Infotag durch, den man über die Website (holzbildhauerei.esfl.de) erreicht.

Im März ist eine weitere Ausstellung der Hochschule Flensburg geplant – mit einer ganz vagen Hoffnung auf Präsenz zum Ende des Ausstellungsmonats.

Diese lohnenswerte Ausstellung kann derzeit nur über das Schaufenster betrachtet werden

Skulpturen und Drucke können derzeit nur über das Schaufenster betrachtet werden. Mitarbeiter der Berufsfachschule nach dem Aufbau.

Neu im Schaufenster zum MODUL1: Skulpturen der

Neu im Schaufenster zum MODUL1: Skulpturen der Berufsfachschule Holzbildhauerei